Grün, smart und luxuriös

designtrends.jpg

Designtrends in der Hotelbranche

Die Anforderungen der heutigen Gäste werden immer höher und dank mobiler Kommunikation werden Angebot und Preis in Sekundenschnelle verglichen. Für Hoteliers ist es deshalb umso wichtiger, ein individuelles Angebot zu haben und sich von der Masse abzuheben. Aber auch aktuelle Trends sollten berücksichtigt werden. Wir haben fünf der wichtigsten Entwicklungen zusammengefasst. Kurz gesagt: grün, smart, persönlich und luxuriös.

Je grüner und natürlicher, desto besser

Natürliche Materialien, fließendes Wasser und große, grüne Pflanzen in der Hotellobby geben den Gästen ein angenehmes Gefühl. Eine Studie der Unternehmensberatung Terrapin Bright Green in sechs Hotels in Manhattan hat eine Nutzungsrate der Lobbys von 36 % mit grünem Design und von 25 % ohne natürliche Elemente ergeben. Einige der Nutzer waren dabei nicht mal Gäste des Hotels, sondern Passanten, welche die Kaffeebar oder andere zahlungspflichtige Services des Hotels genutzt haben. Somit haben die Hotels ihre Einnahmen erhöht, ohne mehr Zimmer zu verkaufen.

Auch offene Feuerstellen oder große Fensterfronten mit Ausblick nach draußen machen die Hotellobby zu einem Wohlfühlort für Gäste und Besucher. Aufgrund einer Recherche auf hotels.com hat die Unternehmensberatung festgestellt, dass Ferienresorts mit Blick auf das Wasser bis zu 18 % mehr für ein Zimmer verlangen können als ohne Aussicht und dass Stadthotels, welche Ausblick auf besondere Sehenswürdigkeiten bieten, bis zu 12 % mehr verlangen können.

Natürlichkeit ist nicht nur in der Ausstattung gefragt, auch die Architektur der Hotels passt sich immer mehr ihrer Umgebung an. Gäste können das oft beeindruckende Umfeld somit am besten erleben und genießen und das Hotelgebäude stellt kein störendes Element mehr dar.

Smart Hotels

Moderne Gäste suchen ständige Online-Verbindung für ihre mobilen Geräte, um im Hotel zu arbeiten, wie sie es von zu Hause gewöhnt sind. Hotelgruppen entwickeln ihre neuen Zimmer nach diesen digitalen Anforderungen. Holiday Inn wirbt mit mindestens fünf Bereichen mit mehreren Stromanschlüssen und USB-Ladestationen im Prototypen für neue Zimmer.

Modernste Lösungen bietet auch das mobile Zutrittssystem von FLEXIPASS. Der Gast lädt die App auf sein Smartphone und betritt sein Zimmer mittels digitalem Zutrittscode, welcher in wenigen Klicks vom Hotelpersonal generiert wird. Zwei Schritte und somit die einfachste und modernste Lösung für ein mobiles Zutrittssystem.

Mit smarten Lösungen wie personalisierten Tablets können die Gäste Services wie die Raumtemperatur oder den Zimmerservice selbst verwalten und über Smart-TV ein persönliches TV-Programm empfangen.

Im Hotel wie Zuhause

Inspiriert von Unterkünften für längere Aufenthalte fügen Hoteliers immer öfter Küchenzeilen und andere Annehmlichkeiten zu den Zimmern hinzu. Auch individuelle Gestaltungen der Zimmer, handgefertigte Gegenstände und unterschiedliche Designs geben dem Gast das Gefühl im Hotel zu Hause zu sein.

Aber auch Ideen aus der digitalen Welt freuen den Gast. In sogenannten Selfie-Areas, Fotopunkten an Plätzen mit besonderem Ausblick im Hotel, kann der Gast seine ganz persönlichen Urlaubserinnerungen mitnehmen.

Den Luxus fühlen

Hotels entwickeln sich immer mehr vom reinen Anschauungsobjekt zum Wohlfühlort. Exzellenter Service und Annehmlichkeiten sind gleichermaßen wichtige Bestandteile von Luxus, als auch extravagante Materialien. Hotelbereiche und Einrichtungsgegenstände sehen nicht mehr nur ansprechend aus, sondern fühlen sich auch luxuriös an.

Bildquelle: www.hospitality.net
Textauszüge aus:
https://www.hotelmanagement.net/design/3-design-trends-for-2018

https://www.alvarezdiazvillalon.com/11-innovative-hotel-design-trends-to-watch-for-in-2017/